EngergiekostenStrom- und Gaskosten

Was tun, wenn der Energieversorger Insolvenz anmeldet?

Gelegentlich werden Energieversorger Zahlungsunfähig und müssen Insolvenz anmelden. Vor allem passiert dies bei den Discountanbietern. Der aktuelle Fall ist der Discountanbieter BEV aus München.

Woher bekomme ich meine Energie?

Woher bekomme ich als Kunde dieses Versorgers zukünftig meine Strom- oder Gasversorgung, wenn meiner nicht mehr liefern kann?

Keine Angst, bei uns in Deutschland muss keiner der seine Strom- und Gasrechnung bezahlt im Dunkeln stehen oder frieren. Sollte einer der Strom- und Gasanbieter nicht mehr liefern und seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllen können, werden Sie automatisch von Ihren Grundversorger beliefert.

Kann ich dann wieder wechseln?

Selbstverständlich können Sie mit einer Kündigungsfrist von 3 Monate zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Einen günstigeren Strom- und Gasanbieter können Sie sich in meinem Vergleichsrechner finden. Was Sie beachten sollten, um den für Sie günstigsten Tarif zu finden und nicht in die Bonusfalle zu geraten finden Sie auf meiner Video Anleitung.

Bekomme ich meine zuviel gezahlten Energiekosten zurück?

Mit viel Glück vom Insolvenzverwalter. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten.

Wenn Sie per Lastschrift bezahlen, können Sie bis zu 6 Wochen die Lastschrift widerrufen und sich die Abbuchung zurückholen. Denn lieber machen Sie bei der Endabrechnung eine Nachzahlung, als auf eine Erstattung zu hoffen.

Sollten Sie die Abschlagszahlung  aber überweisen, haben Sie keine Möglichkeit sich die Zahlung zurückzuholen. Sie können nur hoffen, dass falls Sie ein Guthaben bei der Endabrechnung haben, dieses auch ausbezahlt bekommen.

Sie müssen in diesem Fall sogar Ihren Anspruch beim Insolvenzverwalter anmelden.

Aber zum Glück sind diejenigen, welche per Überweisung dies erledigen, sehr wenig.

Wie gerät  ein Energieversorger in die Insolvenz?

Jetzt werden Sie sagen, wie kann sowas passieren bei den hohen Energiekosten. Die müssten sich doch ne goldene Nase verdienen.

Leider ist dem nicht so, den großteil der Stromkosten erhält der Staat in Form von Steuern und Abgaben.

Für die Energieversorger bleiben leider nur einige Cent pro kw/h und ein Teil der Grundgebühr. Aus diesem Grund haben viele Versorger die Grundgebühr erheblich angehoben.

Wenn sich dann ein Discountanbietern verrechnet und zu hohe Bonuszahlungen verspricht, gerät dieser bei einem Anstieg des Einkauspreise an der Energiebörse schnell in finanzielle Schieflage und kann sogar Zahlungsunfähig werden. Somit kann er keine Energie mehr einkaufen und kann dadurch seinen vertraglichen Pflichten nicht mehr nachkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.